Frau und Mann mit Headset

Stadtwerke warnen vor Trickbetrug

(vom 23.05.2019)

Bei den Stadtwerken Pirmasens ist der Hinweis eingegangen, dass im Versorgungsgebiet - aktuell in der Zweibrücker Straße - Personen unterwegs sind, die sich als Mitarbeiter der Stadtwerke Pirmasens ausgeben.

Sie begehren Einlass in die Wohnung und geben an, dass Sie mit den Kunden „Neuerungen“ besprechen möchten. Es handelt sich dabei nicht um Mitarbeiter der Stadtwerke Pirmasens!

Die Stadtwerke vermuten, dass hier Trickbetrüger am Werk sind. Bereits in der Vergangenheit wurden in ähnlichen Fällen Wertgegenstände und Bargeld aus Wohnungen gestohlen. Die Stadtwerke Pirmasens weisen darauf hin, dass sich deren Mitarbeiter oder durch sie beauftragten Fremdfirmen als „von den Stadtwerken Beauftragte“ mithilfe eines Dienstausweises ausweisen können.  

Trickbetrug hat wieder Konjunktur. Auch Haustür- und Telefonwerbung nimmt stark zu. Die Menschen sind verunsichert und genervt. Wer wöchentlich von einem anderen Vertreter an der Haustür belästigt wird, kann dazu neigen, irgendwelche Unterlagen zu unterschreiben, nur, um ein paar Tage Ruhe zu haben. Die Stadtwerke geben Tipps, wie Betroffene Werber oder Betrüger am effektivsten abwehren können:

  • Bei Verdachtsmomenten Haus- oder Wohnungstür grundsätzlich geschlossen halten
  • Nicht bedrängen lassen. Gerne wird Zeitdruck aufgebaut, um die „Opfer“ zu überrumpeln, zu schnellen Unterschriften zu drängen oder Einlass in die Wohnung zu erhalten. In solchen Fällen ist ratsam, das Gespräch sofort zu beenden.
  • Keinesfalls persönliche Daten preisgeben.
  • Keinerlei Unterschrift(en) leisten –  auch nicht auf vermeintlichen Beratungsprotokollen.
  • Dienstausweis der Person verlangen und Namen und Kontaktdaten, insbesondere auch Telefonnummern, notieren.
  • Bei den Stadtwerken Pirmasens anrufen und fragen, ob deren Mitarbeiter gerade Kunden besuchen.
  • Alle Behauptungen der Person notieren.
  • Solche Vorfälle bei den Stadtwerken und auch direkt bei der Polizei in Pirmasens melden.
zurück