Frau und Mann mit Headset

Stadtwerke führen 2020 den sukzessiven Einbau moderner Stromzähler in den Haushalten fort

(vom 05.09.2019)

Im Rahmen des bereits im Jahr 2018 gestarteten Einbaus moderner Messeinrichtungen (Zähler) wechseln die Stadtwerke Pirmasens im kommenden Jahr 2020 die herkömmlichen Zähler deren Eichfrist abläuft gegen digitale Stromzähler aus.

Betroffen davon sind im Jahresverlauf rund 1.800 Kunden. Den Zählerwechsel schreibt das Messstellenbetriebsgesetz (MsbG) vor. Der Messstellenbetreiber muss die Vorgaben schrittweise umsetzen, denn der Einbau der modernen Messeinrichtungen ist gesetzliche Pflicht. Unabhängig von diesen grundsätzlich geltenden gesetzlichen Vorgaben haben Verbraucher die Möglichkeit ihren Messstellenbetreiber zu wechseln.

Keine Angst vor den neuen Stromzählern! Es handelt sich in diesem Fall nicht um sogenannte „Smart Meter“. Die modernen Messeinrichtungen unterliegen den geltenden, strengen Datenschutzbestimmungen. Sie bieten Verbrauchern einige Vorteile

  • Der digitale Zähler verfügt über ein großflächiges, gut ablesbares Display
  • Auf Knopfdruck zeigt er die exakten Tages-, Wochen- Monats- und Jahresverbrauchszahlen an
  • Der digitale Zähler speichert die Verbrauchzahlen der letzten 24 Monate

Mithilfe dieser Informationen sind Verbraucher in der Lage, Ihren Stromverbrauch besser zu überblicken

Preise für den Messstellenbetrieb

Der Zählerwechsel selbst ist kostenlos. Wichtig: Für Kunden der SWPS ändert sich bei den Preisen für den Messstellenbetrieb vorerst nichts, denn die Stadtwerke geben etwaig anfallende Mehrkosten nicht an ihre Kunden weiter. Insgesamt bleiben die Preise für den Messstellenbetrieb auch für schätzungsweise 80 Prozent der Stromkunden anderer Lieferanten in Pirmasens unverändert. Die SWPS empfehlen, sich im Zweifelsfall beim Lieferant eine Preisauskunft zum Messstellenbetrieb einzuholen. Sollten Lieferanten die Preise für den Messstellenbetrieb  ändern, haben Kunden ein Sonderkündigungsrecht.

Weitere Informationen zu den neuen Stromzählern stehen online auf  www.stadtwerke-pirmasens-netze.de/de/Strom/Messstellenbetrieb/

Hintergrund

Messstellenbetreiber stellen geeichte Zähler zur Messung von Energie und Wasser zur Verfügung. Damit kann sowohl der Netzbetreiber als auch der Energielieferant nachweisen, wieviel Energie oder Wasser ein Kunde verbraucht hat. Die Zähler liefern damit die Messwerte, auf deren Basis der Lieferant die Abrechnung an den Kunden erstellt.

Energie- und Wasserzähler werden regelmäßig gewechselt

Die Zähler werden regelmäßig mit Ablauf der Eichfrist ausgetauscht: bei konventionellen Stromzählern nach 16 Jahren, bei Gaszählern nach acht, bei Wasserzählern nach sechs und bei Fernwärmezählern nach fünf Jahren. Die Stadtwerke Pirmasens nehmen den Zählerwechsel i.d.R. mit eigenen Mitarbeitern vor. Die Termine zum Zählerwechsel werden im Voraus per Post angekündigt. Die Monteure, die die Arbeit ausführen, können sich ausweisen. Wer dennoch unsicher ist, ob der Monteur im Auftrag der Stadtwerke Pirmasens handelt, kann sich bei der Zentrale unter 06331 876-0 oder über das Kundenzentrum unter 06331 876-270 informieren. Für einen reibungsfreien Ablauf ist die Mithilfe der Bewohner/Hauseigentümer nötig, denn  ein freier Zugang zu den Zählern muss möglich sein. 

Neue Zählergeneration

Laut Messstellenbetriebsgesetz vom 2. September 2016 sind beim Strom seit 2017 und später auch beim Gas der sukzessive Ausbau von modernen Messeinrichtungen vorgeschrieben. Das ist eine von vielen Maßnahmen der Bundesregierung, um die Energiewende voranzubringen. Die neuen Zähler schaffen mehr Transparenz und unterstützen damit den Klimaschutz. Das Messstellenbetriebsgesetz gibt dafür einen hohen technischen Standard vor und sorgt für Datenschutz.

zurück