Frau und Mann mit Headset

Pirmasenser Linienbusverkehr passt sich den Corona-Gegebenheiten an

(vom 15.12.2020)

Aufgrund der Schulschließungen und dem damit verbundenen Ausfall des Präsenzunterrichts entfallen ab Mittwoch, 16. Dezember 2020 die "Corona-Verstärkerbusse". Dennoch gilt der reguläre Schulfahrplan bis einschließlich Freitag, 18. Dezember 2020, damit die Schüler ein etwaiges Betreuungsangebot in den Schulen wahrnehmen können.

Mit diesem Angebot entsprechen die Verkehrsbetriebe einem ausdrücklichen Wunsch des Landes Rheinland-Pfalz. Nach diesem Datum gilt bis auf weiteres der Ferienfahrplan. Stadtwerke-Geschäftsführer Christoph Dörr zur Situation im städtischen ÖPNV: "Wir fahren aktuell mit unseren Planungen ?auf Sicht?, denn wir wollen uns flexibel der Nachfrage anpassen." Dörr weist damit auf die permanenten Beobachtungen zur Entwicklung der Fahrgastzahlen während des Shutdowns hin. "Bei stark sinkender Nachfrage können wir uns durchaus vorstellen - wie bei der ersten Corona-Welle im Frühjahr dieses Jahres - wieder in den um circa 50 Prozent reduzierten zu wechseln," so Dörr weiter. Er legt Wert darauf, dass jeder, der mit dem ÖPNV zum Einkaufen oder zum Arzt kommen möchte, dies auch weiterhin tun kann.

Inwieweit sich die Einschränkungen auch auf den Ruftaxi-Verkehr auswirken werden, bleibt abzuwarten. Hier warten die Verkehrsbetriebe noch auf die Vorgaben des Landes Rheinland-Pfalz.

Mobilitätszentrale am Exe schließt

Die im Bürger-Service-Center ansässige VRN-Mobilitätszentrale schließt bis auf weiteres ab Mittwoch, 16. Dezember 2020. Das Serviceteam bleibt weiterhin telefonisch unter der Rufnummer (0 63 31) 8 76-2 60 erreichbar.

Auskünfte erteilt zudem der VRN unter Tel. (0 62 1) 1 07 70 77. Alternativ können Fahrten im ÖPNV bequem über die Online-Fahrplanauskunft auf www.vrn.de/mng/ geplant und auch die entsprechenden Fahrkarten gekauft werden.

 

 

zurück