Frau und Mann mit Headset

Neuer Ablese-Assistent: Zählerstände online übermitteln

(vom 28.11.2019)

Auf der Internetseite www.swps.de der Stadtwerke Pirmasens ist  auf der Startseite ab sofort ein neuer Ablese-Assistent zu finden.  

Mithilfe des Ablese-Assistenten können Kunden der Stadtwerke – ohne, dass dafür eine Registrierung nötig ist - sehr komfortabel und schnell Zählerstände ihrer Strom, Gas, Fernwärme- und Wasserzähler übermitteln. Nötig dazu sind nur die Angaben einiger Kunden- und Zählerdaten. Die Übermittlung der Zählerstände ist sehr einfach, denn der Ableseassistent leitet den Nutzer automatisch durch die einzelnen Schritte des Menüs. Zusätzlich helfen Fotos dabei, die richtigen Angaben auf dem Zähler zu finden. Einfache Erklärtexte erläutern zudem, wie richtig abgelesen wird.

Zählerstände übermitteln

Kunden haben vier Möglichkeiten, um Zählerstände an die Stadtwerke zu übermitteln:

  1. QR-Code auf der Stadtwerke-Ablesekarte mit dem Smartphone scannen. Dem Menü der sich öffnenden Seite folgen und alle für die Ablesung relevanten Informationen zum Zählerstand in das Online-Formular eintragen und abschicken.
  2. Registrierte Nutzer (z.B. Kunden des Tarifs SWPS Online) übermitteln ihre Zählerstände weiterhin wie gewohnt über das Online-Kundenportal https://privatkundenportal.net/pirmasens/.
  3. Grundsätzlich kann jeder Kunde sich alternativ von dem neuen Ableseassistenten unter www.swps.de/assistent durch das Ablesemenü führen lassen und auf diese Weise die Zählerstände übermitteln.
  4. Der herkömmliche Weg per Post bleibt auch in Zukunft erhalten: Einfach die Ablesewerte in die Ablesekarte oder den Ablesebrief eintragen und an die Stadtwerke schicken.

Vorteile bei der Online-Zählerstanderfassung

Die Ablesung durch Stadtwerke-Mitarbeiter hat vor allem die Zeit der Kunden in Anspruch genommen. Teilweise war der Organisationsaufwand erheblich, sofern Kunden nicht zuhause angetroffen werden konnten.

„Die Möglichkeit, Zählerstände online über den neuen Ablese-Assistenten zu übermitteln, birgt den Vorteil einer großen, zeitlichen Flexibilität, denn unsere Kunden haben von nun an Zeit bis zum Jahresende 2019, ihre Zählerstände zu übermitteln“, sagt Stadtwerke-Geschäftsführer Christoph Dörr.

Hintergrund:

So lesen Kunden richtig ab:

Bei analogen Zählern sind 2 Merkmale wichtig:

  1. Zählerstand (ggf. HT sowie NT – bitte notieren Sie beide Zählerstände) und
  2. Zählernummer

Bei modernen Messeinrichtungen sind 3 Merkmale wichtig:

  1. OBIS-Kennzahl(en) in Verbindung mit
  2. Zählerstand (ggf. HT sowie NT – bitte notieren Sie hierbei alle Zählerstände inkl. der entsprechenden OBIS-Kennzahl) und
  3. Zählernummer 

Das sagen OBIS-Kennzahlen bei modernen Messeinrichtungen aus:

Bezug des Kunden

OBIS-Kennzahl
1.8.0. Ihr Bezug gesamt
1.8.1. Ihre Bezug HT - bei Doppeltarifzähler (Tag)
1.8.2. Ihr Bezug NT - bei Doppeltarifzähler (Nacht)

Lieferung des Kunden (z.B. durch PV-Anlage)

OBIS-Kennzahl
2.8.0. Ihre Lieferung gesamt
2.8.1. Ihre Lieferung HT - bei Doppeltarifzähler (Tag)
2.8.2. Ihre Lieferung NT - bei Doppeltarifzähler (Nacht)
zurück